Content_Header_zilla-Guntermann

Zilla Medianagentur / Jürgen Zilla

Der Jürgen ist gar nicht unser Partner, er ist uns Freund. Thomas und Jürgen kennen sich schon weit über 20 Jahre lang, verloren sich aus den Augen und trafen sich dann wieder. Musik spielt eine große Rolle im Leben der beiden Brüder im Geiste – der eine ehemaliger WDR-Moderator, der andere einst Leiter des PR-Büros Westdeutschland für die Sony Music Entertainment. So wundert es nicht, dass die erste Begegnung von Thomas Guntermann und Jürgen Wallinda-Zilla im Dortmunder FZW stattfand. Es war der Beginn der 1990er Jahre – Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden und Rage Against the Machine eroberten gerade die Musikwelt und beeinflussten die Jugendkultur auf Jahre hinaus. Auch die Band im FZW spielte an diesem Abend ehrliche amerikanische Gitarrenmusik.

„Ich erinnere mich noch ganz genau, wie Jürgen mit Hemd (!), Doc-Martens-Boots und einem Dortmunder Bier lässig vor der Theke stand. Wir haben damals kurz über die Jungs auf der Bühne gefachsimpelt und die Lage abgecheckt“.

Doch zunächst einmal war es für den damals in der Nordstadt wohnenden Lokaljournalisten der Dortmunder Ruhr Nachrichten Wallinda-Zilla und den zugezogenen Publizistik- und Kommunikationswissenschafts-Studenten Guntermann nur ein „sehr netter Abend“.

Beruflich sollte es kurze Zeit später zunächst jedoch wieder in getrennte Richtungen gehen. Thomas Guntermann wurde eine feste Größe beim WDR, moderierte zunächst Hörfunk- und Musiksendungen, darunter „Kultkomplex“ und „Heimatkult“ bei 1Live. Jürgen Wallinda-Zilla leitete ab 1994 das PR-Büro Westdeutschland für die Sony Music Entertainment.

Im Sommer 1995 lud Jürgen den 1Live-Moderator dann zu einer Konzertreise nach Köln, ein – Hotelübernachtung inklusive. „Wir sahen Jeff Buckley im E-Werk, gingen anschließend im Alkazaar essen und fuhren am nächsten Tag zu einem Festival in der Nähe von Aachen, wo Oasis spielten. Ich kenne die Spesenrechnung nicht, die er Birgit von Sony-Music am darauffolgenden Montag faxte, kann mir das anschließende Telefonat aber lebhaft vorstellen. ‚Bezahlt’ habe ich mit zahlreichen Einsätzen von Sony-Künstlern in meiner Radio-Sendung. So etwas schweißt zusammen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Traum vom eigenen Chefsessel für einen der beiden Männer bereits erfüllt: Jürgen hatte 1997 die Zilla Medienagentur GmbH gegründet und sich in Dortmund und der Region für seine strategische Kommunikationsberatung, zu der auch die journalistische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehört, bereits einen Namen gemacht.

Thomas war mittlerweile hauptberuflich als Associate Director bei Weber Shandwick, eines der weltweit größten Public-Relations-Netzwerke, beschäftigt. Parallel hielt er als freier Journalist weiterhin dem WDR die Treue oder moderierte Veranstaltungen.

zilla-medien

Ein Jahr später rief der erfolgreiche Dortmunder PR-Agenturbesitzer Jürgen Wallinda-Zilla beim Neu-Agenturbesitzer Thomas Guntermann in Köln an. Wir unterstützten uns daraufhin bei verschiedenen Projekten. Und mehr noch. Unsere gemeinsame Expertise
ist bei zahlreichen Unternehmen gefragt. Aus den Folgeaufträgen erwuchs eine Agenturpartnerschaft mit enger Zusammenarbeit, die bis hier und heute Freude an der Arbeit macht.

Partner/Influencer

Mehr erfahren
Fußball Influencer
My Subtitle
Mehr erfahren
BMX-Freestyle
My Subtitle